Der Domainname mascarpone.de steht zum Verkauf !

Ihre Möglichkeiten zum Kauf dieser Domain

Mascarpone im Partnershop kaufen

Diese Vorteile bietet eine kurze und prägnante Keyworddomain:

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu tangle.de. Mehr Infos anzeigen.

Warum werden Domains & Keyworddomains gekauft ?!

» Aufbau eines Onlineshops für Produkte oder Aufbau einer Online-Plattform

» Prägnante Domainnamen für Kampagnen und Marketingaktionen

» Steigerung der Bekanntheit und Sichtbarkeit durch direkte Traffic

» Sicherung relevanter Keywords aus dem eigenen Produktsortiment und Angebot

» Sicherung von relevanten Domains vor Mitbewerbern

» Aufbau einer neuen Internetpräsenz durch Firmen und neue Startups

» Reduzierung der Marketing- und Werbekosten durch direkte Traffic

» Sicherung von Master-Keywords der eigenen Branche (z.B. Treppen, Käse …)

» Investition in einzigartige und wertvolle Domainnamen

» Erwerb von Domains im Rahmen des Markenschutzes

Wie kaufe ich einen Domainnamen
direkt über tangle.de ?

Was ist Mascarpone und woher kommt er ?

Mascarpone ist einer süßer, cremiger italienische Doppelrahm-Frischkäse mit einem Fettgehalt von etwa 80% u. Tr.. Mascarpone wird aus Sahne und/oder Rahm hergestellt in dem Zitronen-, Weißwein- oder Essigsäure zugesetzt wird. Die meisten Leute verwenden Mascarpone in Desserts, aber es gibt auch viele andere tolle Verwendungsmöglichkeiten in leckeren Rezepten für diesen köstlichen Frischkäse.

Ursprünglich stammt Mascarpone aus der Lombardei in Norditalien. Die Herstellung von Mascarpone ist relativ einfach: Die Sahne wird durch Milchsäuregärung sauer und dick, anschließend wird sie mit Rennet abgesetzt und erhält dadurch ihre feste Konsistenz. Nach dem Abseihen der Flüssigkeit kann die Masse in Körbe gefüllt und gerollt werden, um ihr die typische runde Form zu geben.

Wie wird Mascarpone hergestellt ?

Mascarpone wird aus Sahne hergestellt, die mindestens 36 Stunden lang stehen gelassen wurde, damit sich die Milchsäurebakterien vermehren können. Die Sahne wird dann auf ca. 85°C erhitzt und mit Zitronensaft oder Essig versetzt. Die Flüssigkeit wird abgelassen und die Masse in ein Tuch gegeben und ausgedrückt. Danach wird die Masse in eine Schüssel gegeben und abgedeckt. Nach 12 Stunden sollte sich die Mascarpone gebildet haben.

Dieser Vorgang ist sehr ähnlich dem des Ricotta-Herstellungsprozesses. Mascarpone hat einen hohen Fettgehalt von etwa 70 Prozent und eignet sich daher besonders gut für leckere Süßspeisen und wunderbare Desserts.

In welchen Rezepten wird Mascarpone verwendet ?

Mascarpone ist eine süße, cremige italienische Käseersatzcreme. Mascarpone wird aus Sahne und Milch hergestellt und hat einen relativ hohen Buttergehalt.

Mascarpone hat eine weiße Farbe und eine milde, süße Geschmacksrichtung. Mascarpone ist durch seinen hohen Fettgehalt sehr sahnig und dickflüssig und kann als Backzutat, für Füllungen oder für süße und herzhafte Gerichte verwendet werden. Mascarpone wird deshalb gerne in Dessert wie dem italienischen Klassiker Tiramisu, Torten, Parfaits, cremigen Saucen, Pasta oder als Dip und Brotaufstrich verwendet.

Mascarpone schmeckt übrigens auch gut zu frischem Obst, frischen Kräutern, Marmelade und Honig.

Die leckeren Vorteile von Mascarpone

Mascarpone ist ein cremiger und fettreicher Frischkäse und eine unverzichtbare Zutat in samtigen Saucen, Käsekuchen und dem italienischen Klassiker schlechthin – Tiramisu‘ Er sättigt sehr gut und hat den weiteren Vorteil, dass er als Milchprodukt eine gute Kalziumquelle ist und einen hohen Eiweißgehalt hat.

Zudem enthält Mascarpone sehr viel Vitamin B12. Dieses Vitamin ist für viele biochemische Prozesse im Körper verwendet und ist vor allem wichtig im Aufbau der Nerven sowie im Protein- und Energiestoffwechsel. Bei einem Vitamin B12 Mangel kommt es zu Risse am Mundwinkel, Entzündungen der Mundschleimhaut und Hornhaut.

Zudem ist Mascarpone reich an Vitamin A, welches ein wichtiges Vitamin für die Haut und die Schleimhäute ist.

Mascarpone-Ersatz wenn mal kein original Mascarpone griffbereit ist

In vielen Rezepten wird Mascarpone verwendet, um eine sämige und cremige Konsistenz zu erzielen. Es gibt jedoch einige Alternativen, die Sie verwenden können, wenn Sie keine Mascarpone haben oder sie nicht mögen.

Eine beliebte Alternative zu Mascarpone ist Ricotta. Ricotta ist ein weicher, frischer Käse, der ähnlich wie Mascarpone ist, aber nicht so süß. Es hat einen leicht herben Geschmack und ist perfekt für süße und herzhafte Rezepte.

Sie können auch Joghurt verwenden, um eine ähnliche Konsistenz zu erzielen. Joghurt ist nicht so süß wie Mascarpone und hat einen leicht sauren Geschmack. Es funktioniert am besten in herzhaften Rezepten oder in Rezepten, in denen Sie den Geschmack des Joghurts nicht bemerken möchten.

Wenn Sie etwas Süßes suchen, können Sie auch Sahne verwenden. Sahne ist nicht so dick wie Mascarpone, aber sie ist sehr süß und kann in vielen Rezepten verwendet werden. Wenn Sie Sahne verwenden, sollten Sie jedoch bedenken, dass es mehr Kalorien hat als Mascarpone.

Für eine gesündere Alternative können Sie auch Hüttenkäse ( wird manchmal auch als Cottage Cheese bezeichnet ) verwenden. Hüttenkäse hat weniger Fett und Kalorien als Mascarpone und ist daher ideal für Diabetiker oder Menschen, die auf ihre Figur achten müssen. Hüttenkäse hat jedoch einen etwas anderen Geschmack als Mascarpone und sollte daher in Rezepten verwendet werden, in denen der Geschmack des Käses nicht so wichtig ist.

Wie wird Mascarpone perfekt aufbewahrt ?

Die Frage ist durchaus berechtigt: Wie soll man Mascarpone am besten aufbewahren, sodass sie möglichst lange haltbar ist? Die saloppe Antwort lautet: Ganz einfach in den Kühlschrank!

Mascarpone sollte kühl und dunkel gelagert werden. Die ideale Temperatur liegt zwischen 2 und 4 Grad Celsius. Denn hierfür ist die Sahne besonders gut geeignet. Auch wenn sie nur einige Tage haltbar ist, kann man sie durchaus im Kühlschrank aufbewahren. Allerdings sollte man sie vor dem Verzehr unbedingt wieder auf Raumtemperatur bringen, damit sie ihre volle Cremigkeit entfalten kann.

Kann ich Mascarpone auch selbst herstellen ?

Mascarpone selbst herzustellen, ist nicht schwer und mit etwas Geduld auch für den Hobbykoch möglich.

Als erstes brauchen sie Sahne und Zitronensaft oder Essig. Die Sahne wird in einem Topf erhitzt und dann wird der Zitronensaft oder Essig hinzugegeben. Die Mischung sollte nun unter Rühren ca. 10 Minuten köcheln. Danach wird die Hitze reduziert und die Mischung weitere 5 Minuten leise köcheln gelassen.

Jetzt müssen sie ein Küchentuch nehmen und es über eine Schüssel legen. Durch das Tuch gießt man die Sahne-Zitronensaft-Mischung und lässt es gut abtropfen. Jetzt müssen sie nur noch abwarten, bis die Mascarpone Zimmertemperatur hat und fertig ist!